Schwerer Verkehrsunfall B13

Datum: 25.11.2022 um 21:05
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Dauer: 2 Stunden 5 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: B13 Greiling/Bad Tölz
Mannschaftsstärke: 18
Fahrzeuge: Lima, Löschgruppenfahrzeug LF8, Mehrzweckfahrzeug, Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
Weitere Kräfte: Bergwacht, FF Bad Heilbrunn, FF Bad Tölz, FF Ellbach, Kreisbrandinspektion Ldk. Bad Tölz-Wolfratshausen, Notarzt, Polizei, Polizeihubschrauber Edelweiß 5, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph München, Rettungshubschrauber RK-2 Reutte


Einsatzbericht:

Gerade mal 1Stunde nach Beendigung des Voreinsatzes wurden wir zum 4.Einsatz des Tages auf die B13 Richtung Bad Tölz alarmiert. Dort ereignete sich ein Verkehrsunfall mit fünf junge Menschen. Nach missglücktem Überhohlmanöver geriet das Fahrzeug von der Straße ab und rutschte rund 100 Meter über eine Wiese. Am Ende der Wiese wurde das Fahrzeug durch eine Böschung angehoben und durch die Luft katapultiert. Das Fahrzeug prallte noch gegen einen Baum, wo es schließlich zum Stillstand kommt.

Durch die starke Deformation des Fahrzeuges wurden 3 Personen eingeklemmt/eingeklemmt, die von den Tölzer Kameraden mit hydraulischen Rettungsgerät befreit wurden.

Die Bundesstraße war für mehrere Stunden gesperrt, da zur Klärung der Unfallursache von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur Unfallstelle beordert wurde.

Die Alarmierung rief rund 130 Einsatzkräfte einschließlich 2 Rettungshubschrauber und einem Polizeihubschrauber auf den Plan.

Wir unterstützten bei der Verkehrsabsicherung von Reichersbeuern Richtung Bad Tölz, Patientenversorgung und ausleuchten der Hubschrauberlandeplätze.